Programmsystem

zur Berechnung von Fahrzeughauptabmessungen

Inhalt: Häufig gestellte Fragen zu ...

... BOStrab-Fahrzeugen
... Dongle (Hardware-Schutzstecker)
... Drehgestellen
... Einfederungen
... Fehlern im Programm
... Programmsprachen
... Projekt-Dateien und Datenbank
... Schulversion
... Systemvoraussetzungen
... Lizenzierung
... Windows 9x

 

BOStrab-Fahrzeuge

Frage: Können mit DIMA auch BOStrab-Fahrzeuge berechnet werden?
Antwort: Nein, derzeit können mit DIMA nur Vollbahn-Fahrzeuge berechnet werden. Eine Implementierung der Berechnung von BOStrab-Fahrzeugen ist aber geplant. Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns gern kontaktieren.

zurück zum Inhalt

Dongle (Hardware-Schutzstecker)

Frage: Gibt es den Dongle auch für den USB-Anschluss?
Antwort: Ja, wir tauschen Ihren alten Dongle für die parallele Schnittstelle um. Kontaktieren Sie uns entweder per Telefon oder per E-Mail.

zurück zum Inhalt

Drehgestelle

Frage: Wie kann mit DIMA die Einschränkung von Drehgestellen berechnet werden?
Antwort: Die Vorgehensweise bei der Berechnung der Einschränkung von Drehgestellen kann folgender Kurzanleitung entnommen werden.

zurück zum Inhalt

Einfederungen

Frage: Nach UIC 505-1 sind bei der Bestimmung der Mindesthöhen über SO bei Reisezug- und Gepäckwagen, Spezialgüterwagen und Triebwagen die Fälle Einfederung bei einer Überlast von 30% des abgefederten Gewichts oder vollständige Einfederung zu untersuchen. Wie entscheidet DIMA, welcher Wert zu verwenden ist?
Antwort: Bei Reisezug- und Gepäckwagen, Spezialgüterwagen und Triebwagen wird gemäß Forderung des EBA der ungünstigere Einfederungswert der beiden Fälle in Ansatz gebracht. Der Wert der Einfederung bei einer Überlast von 30% des abgefederten Gewichts dz30 ist ein direkter Eingabewert in der Datenbank "Fahrwerk". Die vollständige Einfederung wird als Summe aus den Werten größter Federweg der Primärfederstufe Sfp und größter Federweg der Sekundärfederstufe Sfs ebenfalls aus der Datenbank "Fahrwerk" berechnet. Der Bearbeiter kann somit über die Größe der drei Eingabewerte die Auswahl beeinflussen.

zurück zum Inhalt

Fehler im Programm

Frage: Ein Programmfehler ist aufgetreten - was ist zu tun?
Antwort: Bitte melden Sie uns Programmfehler per Telefon oder per E-Mail, damit wir diese schnellstmöglich beheben können.

zurück zum Inhalt

Lizenzierung

Frage: Welche Möglichkeiten gibt es für die Lizenzierung?
Antwort: Es gibt zwei Arten der Lizenzierung:
  • Einzelplatz-Lizenzierung mit Hardware-Schutzstecker (Dongle) und lokaler, auf den Computer zugeschnittener Lizenzdatei
  • Netzwerk-Lizenzierung mit Floating-Lizenzen von zentralem Server

zurück zum Inhalt

Programmsprachen

Frage: Welche Programmsprachen können in DIMA ausgewählt werden?
Antwort: Folgende Sprachen können gewählt werden:
  • Deutsch (Deutschland)
  • English (Great Britain)
  • English (United States)
  • Français (France)
  • Slovencina (Slovenská republika)

zurück zum Inhalt

Projekt-Dateien und Datenbank

Frage: Wo liegen die Datenbank- und Projekt-Dateien?
Antwort: Aufgrund des neuen Sicherheitskonzepts von Windows Vista sind für normale Nutzer keine Schreibzugriffe im Programmverzeichnis (C:\Program Files) erlaubt. Deshalb wurde ab DIMA 2.0 die Lage der Datenbank- und Projektdateien geändert. Diese befinden sich nun in einem für alle Nutzer zugänglichen Unterverzeichnis. Je nach Windows-Version ist dieses Verzeichnis standardmäßig:

 

Windows XP
Datenbank C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Gemeinsame Dokumente\IFB\DIMA\Datenbank
(C:\Document and Settings\All Users\Shared Documents\IFB\DIMA\Database)
Projekt-Dateien C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Gemeinsame Dokumente\IFB\DIMA\Projekte
(C:\Document and Settings\All Users\Shared Documents\IFB\DIMA\Projects)
Windows Vista / 7 / 8 / 8.1 und 10
Datenbank C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\IFB\DIMA\Datenbank
(C:\Users\Public\Documents\IFB\DIMA\Database)
Projekt-Dateien C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\IFB\DIMA\Projekte
(C:\Users\Public\Documents\IFB\DIMA\Projects)

 

Das Datenbankverzeichnis kann im Programm über Optionen/Datenbankverbindung verändert werden. Dann muss im neuen Verzeichnis ebenfalls die Datei DIMA.MDB vorhanden sein.
Das Standardprojektverzeichnis kann im Programm bei Optionen/Programm verändert werden.

zurück zum Inhalt

Schulversion

Frage: Gibt es von DIMA eine Schulversion für Lehr- und Lernzwecke?
Antwort: Ja, es gibt eine spezielle Lizenz für Universitäten und Hochschulen. Bitte kontaktieren Sie uns.

zurück zum Inhalt

Systemvoraussetzungen

Frage: Welche Systemvoraussetzungen sind zum Betreiben der Software zu erfüllen?
Antwort: Die Systemvoraussetzungen für DIMA 2.6x sind:
  • Windows® Vista / 7 / 8 / 8.1 / 10 (32-Bit- oder 64-Bit-Editionen),
  • Intel® Pentium® 4, AMD Athlon™ 64 or AMD Opteron™,
  • 1 GB RAM,
  • 1 GB Festplattenspeicher,
  • 1024 × 768 oder höhere Bildschirmauflösung,
  • USB-Anschluss für Dongle (Hardware-Schutzstecker),
  • Maus.

zurück zum Inhalt

Windows 9x

Frage: Kann DIMA auch auf älteren Windows-Versionen als angegeben verwendet werden?
Antwort: Ja, prinzipiell sollte DIMA auf allen Windows-Versionen funktionieren. Allerdings wurden unter Windows 9x und NT keinerlei Tests durchgeführt. Unter Umständen können Probleme im Zusammenhang mit dem Datenbankzugriff auftreten. Sie können DIMA unter folgenden Betriebssystemen nutzen: Microsoft Windows XP/VISTA/7/8/8.1.

zurück zum Inhalt